Montag, Dezember 18

Schlagwort: Hamburg

RAT UND HILFE FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

RAT UND HILFE FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

Hamburg
Hamburg - Die Anzahl älterer Menschen nimmt zu – und damit auch die Zahl derjenigen, die von einer Demenz betroffen sind. Schätzungen gehen davon aus, dass es in Hamburg aktuell über 31.000 demenziell Erkrankte gibt, 2030 werden es etwa 39.000 sein. Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) reagiert auf den wachsenden Informations- und Beratungsbedarf von Betroffenen und ihren Angehörigen und hat deshalb zwei stark nachgefragte Broschüren zum Thema in überarbeiteter Form neu aufgelegt. Sie informieren unter anderem über Versorgungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote in der Hansestadt sowie über ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. „Eine demenzielle Erkrankung ist ein gravierender Einschnitt im Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Sie wer
KATJA SUDING: “DEN SUMPF AUSTROCKNEN“

KATJA SUDING: “DEN SUMPF AUSTROCKNEN“

Hamburg, Politik
Hamburg -  Die Fraktionschefin der FDP in der Hamburger Bürgerschaft, Katja Suding, hat als Konsequenz aus den Krawallen beim G20-Treffen in Hamburg Anfang Juli ein härteres Vorgehen gegen die linksautonome Szene in der Hansestadt gefordert. "Die linksextremen Strukturen müssen zerschlagen, der Sumpf muss ausgetrocknet werden", sagte Suding. So solle die Steuerfahndung gegen die "Rota Flora" tätig werden. Das autonome Zentrum richte bekanntermaßen kommerzielle Veranstaltungen aus, zahle aber keine Steuern. Das Agieren der rot-grünen Koalition in Hamburg bestätigt nach Sudings Worten die "Blindheit der politischen Linken auf dem linken Auge". Sie warf dem Ersten Bürgermeister Hamburgs, Olaf Scholz (SPD), vor, "dem schlimmen Vertrauensverlust in den Staat und seine Institutionen" nicht e
AmazonFresch STARTET IN HAMBURG

AmazonFresch STARTET IN HAMBURG

Wirtschaft
Hamburg  - Mit AmazonFresh können Prime-Mitglieder ab heute auch in Teilen von Hamburg ihren gesamten Wocheneinkauf bequem online von Zuhause erledigen und dabei aus mehr als 300.000 Produkten wählen - darunter frische Lebensmittel, beliebte Hamburger Produkte wie Idee Kaffee von J.J. Darboven, Fritz-Limonaden und Astra sowie eine noch breitere Auswahl an Non-Food Produkten.Kunden können bis 22 Uhr bestellen und die Lieferung schon am nächsten Tag in einem gewählten 2-Stunden-Zeitfenster erhalten. Eine Auswahl von mehr als 13.000 besonders beliebten Produkten kann sogar noch am selben Tag geliefert werden, wenn die Bestellung bis 10:30 Uhr eingeht. Kunden können ihre Lieferungen zwischen 5 und 22 Uhr auch an einem geschützten Ort abgeben lassen, ohne sie persönlich entgegennehmen z
GRÜNES LICHT FÜR KLIMASCHUTZ: 1.000 LED-AMPEL EINGEWEIHT

GRÜNES LICHT FÜR KLIMASCHUTZ: 1.000 LED-AMPEL EINGEWEIHT

Hamburg
Hamburg - Jetzt regeln mehr als die Hälfte der Hamburger Ampelanlagen den Verkehr auf klimaschonende Weise. 1.720 Ampelanlagen gibt es insgesamt im Stadtgebiet. Die Eintausendste mit LED-Technik steht an der Mundsburger Brücke und wurde heute eingeweiht. Der Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Frank Horch und Dr. Stefan Klotz, Geschäftsführer des Landesbetriebs für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) gaben heute offiziell grünes Licht für die insgesamt 14 Ampelmasten an der durch gleichzeitigem Auto-, Bus-, Rad- und Fußgängerverkehr anspruchsvollen Kreuzung Mundsburger Damm/ Papenhuder Straße. Ampelanlagen mit LED-Technik reduzieren den CO2-Ausstoß. Im Vergleich zu herkömmlichen Ampeln mit Glüh- oder Halogenlampen stößt eine mit moderner LED-Technik ausgestattete Ampel 80%we
WEIL FORDERT HAMBURGER HAFEN ZUR KOOPERATION AUF

WEIL FORDERT HAMBURGER HAFEN ZUR KOOPERATION AUF

Politik
Hannover / Hamburg -  Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Hamburg zu einer stärkeren Zusammenarbeit bei den norddeutschen Häfen aufgefordert. "Von niedersächsischer Seite aus ist die Tür immer offen", sagte Weil. Dies gelte vor allem für den von Bremen und Niedersachsen gemeinsam betriebenen Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven. "Ich will mich nicht in Hamburger Angelegenheiten einmischen. Ich weiß nur, die Elbe stößt an ihre natürlichen Grenzen, die Container-Riesen werden immer größer, und der Jade-Weser-Port ist an der richtigen Stelle. " Der Regierungschef zeigte sich zuversichtlich, dass Wilhelmshaven 2018 beim Umschlag die Marke von einer Million Containern knacken werde. Weil sprach sich außerdem für eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition nach der Landtagsw
EIN STAAT, DER VERSAGT

EIN STAAT, DER VERSAGT

Politik
Hamburg - Nach der Kölner Silvesternacht nun die Hamburger Gipfelnächte. Wieder lässt der Staat die Bürger mit Kriminellen alleine. Wieder berichten verängstigte Menschen von Exzessen und nie da gewesener Gewalt. Erneut fällt der Begriff der "rechtsfreien Räume". Das lädierte Vertrauen in den Rechtsstaat wird weiter erschüttert. Und was passiert danach? Die üblichen Rituale des Verharmlosens und Vertuschens. Wieder stufen politisch Verantwortliche die dramatischen Ereignisse als nicht vorhersehbar ein. Wieder kochen Politiker ihre ideologischen Süppchen, argumentieren strikt aus ihrem Partei-Tunnel heraus und werfen selbstverständlich dem jeweils anderen vor, ideologisch zu argumentieren. Der weitgehend entpolitisierte Bürger, der sich nach Sicherheit vor seiner Tür sehnt, schaut entgei
FESTIVAL DER GRUNDRECHTSVERLETZUNGEN

FESTIVAL DER GRUNDRECHTSVERLETZUNGEN

Hamburg
  Hamburg - Das Gegenteil des Mitte Mai vollmundig von Innensenator Grote angekündigten Festivals der Demokratie haben wir in der letzten Woche erlebt. Niemand sollte daran gehindert werden, seine Grundrechte wahrzunehmen. Nun ist es geschehen. Hamburg befand sich im polizeilichen Belagerungszustand, massenhaft wurde das Recht auf kollektive Meinungsäußerungsfreiheit, auf Versammlungsfreiheit, auf körperliche Unversehrtheit und auf Achtung der Menschenwürde beschränkt. Die Allgemeinverfügung über eine 38 Quadratkilometer große Versammlungsverbotszone setzte bereits ein Zeichen gegen jedes wirksame plebiszitäre Mitwirkungsrecht der Bevölkerung, gegen die Versammlungsfreiheit als eines – so das Bundesverfassungsgericht - „grundlegenden und unentbehrlichen Funktionselementes“ e
MASS KÜNDIGT STRAFRECHTLICHES VORGEHEN GEGEN HAMBRGER GEWALT-DEMONSTRANTEN AN

MASS KÜNDIGT STRAFRECHTLICHES VORGEHEN GEGEN HAMBRGER GEWALT-DEMONSTRANTEN AN

Politik
Berlin - Justizminister Heiko Maas (SPD) hat ein strafrechtliches Vorgehen gegen Gewalttäter bei den G20-Protesten angekündigt. "Wer unter dem Deckmantel des Demonstrationsrechts Straftaten begeht, gehört nicht auf die Straße, sondern wird sich vor Gericht verantworten müssen", sagte Maas. Mit den Krawallen erweise die militante autonome Szene den vielen friedlichen Demonstrationen einen Bärendienst. Friedlicher Protest hingegen gehöre bei G20 genauso zur Debatte wie die Gespräche der Regierungen, sagte Maas.
ERDOGAN PROVOZIERT

ERDOGAN PROVOZIERT

Hamburg, Politik
Hamburg - Kurz vor Beginn des G 20-Gipfels in Hamburg hat Recep Tayyip Erdogan mit Worten und Taten noch einmal knallhart klargemacht, dass er auf Konfrontationskurs mit Deutschland bleibt. In Interviews wiederholte er seine Nazi-Vorwürfe und attackierte die Bundesregierung erneut als Terror-Helferin. Zugleich wurden in der Türkei erneut Menschenrechtsaktivisten verhaftet, darunter eine deutsche Staatsbürgerin. Kurz: Erdogan reist mit maximaler Provokation im Gepäck nach Hamburg. Wer weiß, wie die Reaktion auf den tobenden Türken ausfiele, gäbe es nicht den Flüchtlingspakt mit der Türkei. So aber bleibt es dabei, dass sich Deutschland gefährlich abhängig gemacht hat von den Launen Erdogans. Natürlich wäre ein kompletter Bruch mit der Türkei töricht; wahrscheinlich wäre er in der Pr
NIELS ANNEN: G20-GIPFEL IST EINE EHRE FÜR DIE HANSESTADT

NIELS ANNEN: G20-GIPFEL IST EINE EHRE FÜR DIE HANSESTADT

Hamburg
Hamburg - Niels Annen, Hamburger Politiker und außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, sieht in der Ausrichtung des G20-Gipfels eine Ehre für die Hansestadt. Annen sagte im interview: "Natürlich ist der Gipfel auch eine Belastung für die Hamburger Bürger. Aber ehrlich gesagt wir sind eine Stadt mit einer langen hanseatischen und weltoffenen Tradition, so dass der Gipfel auch eine Ehre für uns ist." Annen fügte hinzu: "Für Hamburg ist die Bewältigung des Gipfels eine riesige Herausforderung. Alleine, wenn man die Unterbringung der zum Teil riesigen Delegationen und tausender Polizisten betrachtet. Auch Demonstrationen machen ein solches Treffen aus. Ich denke, dass die meisten Demonstranten friedlich für ihre Interessen eintreten werden. Ich persönlich finde: diese Form