Montag, Juni 26

Wirtschaft

5 % der Privathaushalte haben kein Mobiltelefon

5 % der Privathaushalte haben kein Mobiltelefon

Wirtschaft
Wiesbaden - 5 % der privaten Haushalte in Deutschland besaßen Anfang 2016 kein mobiles Telefon (zum Beispiel Handy oder Smartphone). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist der Ausstattungsgrad mit Mobiltelefonen innerhalb von zehn Jahren um 15 Prozentpunkte gestiegen - von gut 80 % der Haushalte im Jahr 2006 auf 95 % der Haushalte Anfang 2016. Am häufigsten mit Handys ausgestattet waren Haushalte mit Kindern: Nahezu alle Haushalte von Alleinerziehenden und Paaren mit Kindern besaßen mindestens ein mobiles Telefon. Bei den Einpersonenhaushalten lag der Ausstattungsgrad mit Mobiltelefonen bei 91 %. Am wenigsten verbreitet waren Mobiltelefone in Seniorenhaushalten mit Haupteinkommenspersonen im Alter von mindestens 80 Jahren (77 %).
Verbraucherschützer prüfen Klage gegen WhatsApp

Verbraucherschützer prüfen Klage gegen WhatsApp

Wirtschaft
Berlin  - Der Kurznachrichtendienst WhatsApp wird sich auf eine Klage von Verbraucherschützern einstellen müssen. Bis Freitagnacht hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) dem US-Unternehmen Zeit gegeben, um die geforderte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Diese Frist hat WhatsApp verstreichen lassen, deshalb prüft der VZBV nun, das Unternehmen zu verklagen, sagte ein Sprecher.
5,9 Milliarden Eier im 1. Halbjahr 2016 in Deutschland erzeugt

5,9 Milliarden Eier im 1. Halbjahr 2016 in Deutschland erzeugt

Wirtschaft
Wiesbaden - Im ersten Halbjahr 2016 legten in Deutschland die Hennen in Unternehmen mit mindestens 3.000 Hennenhaltungsplätzen insgesamt 5,9 Milliarden Eier. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Welt-Ei-Tags am 14. Oktober mitteilte, stammten mit 64 % die meisten Eier aus Bodenhaltung. 18 % der Eier wurden in Freilandhaltung produziert. Weniger Eier wurden in ökologischer Erzeugung (10 %) oder in Kleingruppenhaltung beziehungsweise ausgestalteten Käfigen (8 %) gelegt.
Wachsende Anerkennung für Ingenieurleistungen in Deutschland

Wachsende Anerkennung für Ingenieurleistungen in Deutschland

Wirtschaft
Hamburg  - Ingenieure genießen hierzulande ein hohes Ansehen. 83 Prozent der deutschen Bevölkerung bekunden ihre Achtung vor den Leistungen der Ingenieure. 82 Prozent erkennen den Beitrag der Ingenieure an der guten Lage Deutschlands an. Dies sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach, die der VDI in Auftrag gegeben hat. "Die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung achtet und schätzt die wichtige Rolle der Ingenieurinnen und Ingenieure für den Technikstandort Deutschland. Sie leisten einen entscheidenden Beitrag für die gegenwärtig gute Lage unseres Landes. Darauf können wir stolz sein", kommentiert VDI-Präsident Udo Ungeheuer die Studie. Sogar 87 Prozent der Bevölkerung gibt an, dass das, was Ingenieure geschaffen haben, aus unse
Karstadt scheitert mit Klage gegen Thyssen-Krupp

Karstadt scheitert mit Klage gegen Thyssen-Krupp

Wirtschaft
Essen/Düsseldorf - Die Essener Warenhauskette Karstadt ist mit einer Schadenersatzklage gegen Thyssen-Krupp und weitere Aufzughersteller gescheitert. Die Karstadt Warenhaus GmbH hatte den Essener Industriekonzern sowie die Unternehmen Kone und Otis im Zusammenhang mit dem Aufzug- und Fahrtreppenkartell auf rund sechs Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Im September hat das Landgericht Düsseldorf die Klage als unbegründet abgewiesen. Die Berufungsfrist ist in dieser Woche abgelaufen. Thyssen-Krupp war vor einigen Jahren bei verbotenen Preisabsprachen mit Konkurrenten ertappt worden. Die juristische Aufarbeitung läuft noch heute. Thyssen-Krupp prüfe "individuell, ob Schadenersatzforderungen berechtigt sind", sagte ein Konzernsprecher mit Blick auf den Fall Karstadt. "In diesem Fall
Immer mehr Menschen arbeiten selbstständig oder nebenbei

Immer mehr Menschen arbeiten selbstständig oder nebenbei

Wirtschaft
Washington -  In Deutschland ist die Zahl der Menschen, die selbstständig oder befristet arbeiten oder ihr Einkommen nebenbei aufbessern, größer, als es viele Statistiken vermuten lassen. Rund 21 Millionen Deutsche, damit 30 Prozent aller über 15 Jahre, arbeiten mittlerweile in unabhängigen Arbeitsverhältnissen. D.h., sie sind selbstständig, befristet beschäftigt oder bessern ihre Einkommen neben Schule, Studium, Erstjob oder Rente durch unabhängige Tätigkeiten auf. Dies sind Ergebnisse der Studie "Independent Work", die das McKinsey Global Institute (MGI) am Montag in Washington veröffentlicht hat. Das Forschungsinstitut der Unternehmensberatung hat dafür in Deutschland 1.200 Menschen über 15 Jahre repräsentativ nach allen Formen ihres Einkommenserwerbs befragt. Parallel wurden Men