Freitag, Dezember 15

Fußball

Neue digitale Wege beim FC St. Pauli – fcstpauli.com: Newsportal statt klassischer Website

Neue digitale Wege beim FC St. Pauli – fcstpauli.com: Newsportal statt klassischer Website

Fußball, Sport
Hamburg - Der FC St. Pauli geht mit seiner Internetpräsenz fcstpauli.com neue Wege: Die Vereinswebsite wurde einem umfangreichen Relaunch unterzogen und weiterentwickelt. „Unsere Idee ist es, die Seite von einer klassischen Clubhomepage zu einem Newsportal über den FC St. Pauli zu entwickeln“, erklärt Martin Drust, Marketingleiter bei den Braun-Weißen. Ziel ist es, zukünftig nahezu alles auf der Seite abzubilden, was es im Internet zum FC St. Pauli zu finden gibt. Die Besucher der Seite finden neben den klassischen Newsinhalten einen umfangreichen Social-Media-Feed, Videoinhalte aber auch Inhalte von externen Medien wie Zeitungen, Blogs oder Social Media Accounts. „Damit soll nicht zuletzt der diskursive Anspruch des Vereins auch auf der Website widergespiegelt werden“, ergänzt Chri
FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen für WM 2022 in Katar zurück, Gewerkschaft klagt

FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen für WM 2022 in Katar zurück, Gewerkschaft klagt

Fußball, Sport
Katar - Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen in Katar trägt. "Bitte seien Sie schon zu diesem Zeitpunkt und um der Klarheit willen darüber informiert, dass die FIFA jedwede Anschuldigung in Ihrem Schreiben zurückweist«, heißt es in der Antwort der FIFA, die der Redaktion vorliegt. Ein FNV-Sprecher sagte "die Gewerkschaft werde nun wie geplant vor einem Schweizer Gericht klagen: »Die FNV setzt den Weg gegen die FIFA vor Gericht fort.« Nach Ansicht der Gewerkschaft, die gemeinsam mit einem pakistanischen Wanderarbeiter gegen den Weltverband vorgeht, ist die FIFA als Organisator der Weltmeisterschaft 2022 mitverantwor
Einvernehmliche Trennung: VfL Wolfsburg und Cheftrainer Dieter Hecking beenden Zusammenarbeit

Einvernehmliche Trennung: VfL Wolfsburg und Cheftrainer Dieter Hecking beenden Zusammenarbeit

Fußball, Sport
  Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg und Dieter Hecking haben ihre Zusammenarbeit einvernehmlich beendet. Die Entscheidung fiel am Montagnachmittag und wurde Dieter Hecking in einem persönlichen Gespräch von Geschäftsführer Klaus Allofs mitgeteilt. Auch Assistenztrainer Dirk Bremser wird den VfL verlassen. Vorerst übernimmt der Trainer der U23, Valerien Ismael, interimsweise das Training und die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in der Bundesliga beim SV Darmstadt 98 (22. Oktober). "Menschlich tut mir dieser Schritt sehr leid. Es war eine große Freude, mit Dieter Hecking und Dirk Bremser zusammenzuarbeiten. Wir haben in den intensiven fast vier Jahren eng und erfolgreich zusammengearbeitet, mit dem Gewinn des DFB-Pokals und der Vize-Meisterschaft 2015 als Höhepunkt einer bis dahin ko